1. Allgemeines

Allen Materiallieferungen und Serviceleistungen liegen die nachstehenden

Lieferungs- und Leistungsbedingungen zugrunde. Sie gelten durch

Auftragserteilung, Annahme der Lieferung oder einer Serviceleistung als

anerkannt.

Abweichende Bedingungen des Bestellers, die nicht ausdrücklich und schriftlich

von uns anerkannt werden, sind unverbindlich, auch ohne Widerspruch.

2. Angebote

Angebote über Lieferungen und Serviceleistungen sind freibleibend, insbesondere,

wenn sie auf Wunsch des Bestellers aufgrund von dessen Angaben über den

Reparaturgegenstand ohne vorherige örtliche Besichtigung erfolgt sind.

3. Rücktrittsrecht

Sollte uns nach Auftragsannahme Nachteiliges über die Kreditwürdigkeit des

Bestellers bzw. Rechnungsnehmers zur Kenntnis gelangen, so sind wir berechtigt,

vom Vertrag zurückzutreten oder eine angemessene Vorauskasse zu verlangen.

4. Liefer- und Werksverträge

Liefer- und Werksverträge kommen in Eil- und Notdienstfällen an Heizanlagen

auch telefonisch ohne vorherige Auftragsbestätigung zustande, wenn zwischen der

mündlichen Bestellung und dem gewünschten Termin weniger als 2 Werktage

liegen. Servicebestellungen zur Überprüfung oder Fehlersuche gelten als

Reparaturauftrag, falls die Störursache sofort mittels mitgeführten Ersatzteilen in

vertretbarer Kostenhöhe behoben werden kann, jedoch der Besteller für eine

diesbezügliche Entscheidung nicht erreichbar ist. Als vertretbar gilt, wenn die

Reparaturkosten in einem vernünftigen Verhältnis zu den bereits angefallenen

Fahrt- und Überprüfungskosten stehen, oder wenn die Verschiebung der Reparatur

bei Ausfall einer Heizanlage aufgrund zu niedriger Raumtemperaturen nicht

zugemutet werden kann.

Zur Berechnung kommen die zum Zeitpunkt der Lieferung bzw. Leistung offiziell

gültigen Ersatzteilpreise und Kostensätze für Service, Fahrtzeit und km-Geld.

Festpreise sind nur verbindlich, wenn vor der Preisabgabe eine Ortsbesichtigung

stattgefunden hatte. Defekte Funktionsteile, die erst nach und bei Demontage des

Reparaturgegenstandes oder bei Wiederinbetriebnahme offenbar werden, sind in

einem Festpreisangebot nicht enthalten.

5. Lieferfristen und Terminzusagen

Terminzusagen werden unter Vorbehalt nach augenblicklichem Ermessen gegeben

und gelten daher in jeder Weise für uns als unverbindlich, da sie von

Verzögerungen an anderen Orten, von Verkehrsbedingungen oder plötzlichen

krankheitsbedingten Ausfällen der vorgesehenen Servicetechniker unvorhersehbar

beeinflusst werden können.

6. Mängelrügen und Gewährleistungsvoraussetzungen

6.1.a Mängelrügen

Mängelrügen bei beweglichen oder ausbaufähigen Ersatz- und Funktionsteilen

sind sofort nach Erhalt der Ware bzw. sofort bei Funktionsst

örungen geltend zu machen. Das defekte Teil muss innerhalb der

nachstehend genannten Garantiefrist sofort zur Überprüfung an

uns eingesandt werden.

Soll eine Ersatzlieferung vorher erfolgen, wird diese neu berechnet. Bei

Rückgabe des defekten Teiles innerhalb der Garantiefrist und bei

Feststellung eines Werksfehlers erfolgt eine Gutschrift zur Rechnung.

Dauert die Überprüfung werksbedingt oder kundenbedingt länger als

30 Tage, so ist die Rechnung vor einer evtl. späteren Gutschrift zu

bezahlen.

Mängelrügen zu Serviceleistungen sind sofort bei Entdeckung bekannt zu

geben unter genauer Angabe des Fehlverhaltens und der Störursache

gemäß Anzeige auf dem Display von Regelgeräten, soweit vorhanden und

angezeigt.

6.1.b Bei Defekten an stationär mit dem Gebäude verbundenen kompletten

Wärmeerzeugern, Speichern oder Wärmetauschern kann der Käufer

innerhalb 2 Jahren nach Lieferdatum Überprüfung und Störungsbehebung

vor Ort durch den Lieferanten verlangen.

Dabei erfolgt die Instandsetzung für den Kunden kostenlos, wenn ein von

ihm unverschuldeter Defekt vorliegt.

Falls kein Werksfehler, sondern fehlerhafte Installation, falsche

Bedienung oder ein Verstoß gegen die mitgelieferten Installations- und

Betriebsvorschriften den Defekt verursacht haben, ebenso wie bei

Fehlalarm, sind die entstehenden Kosten für Reparatur und

Anfahrt vom Besteller des Kundendiensteinsatzes zu übernehmen.

6.2 Gewährleistung bzw. Garantie

Die Frist beträgt 2 Jahre nach Lieferdatum des Wärmeerzeugers.

Eine spätere, u.U. geschuldete Inbetriebnahme verlängert nicht

die v.g. Gewährleistungsfrist von 2 Jahren ab Lieferdatum.

Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind:

Einstellarbeiten von Regelarmaturen, die nicht sofort bei Inbetriebnahme

reklamiert werden.

Lieferteile, die infolge ihrer stofflichen Beschaffenheit oder ihrer

Verwendungsart durch natürlichen Verschleiß abnutzen, wie z.B. Dichtungen,

Boilerschutzeinrichtungen, Zünd- und Überwachungselektroden, Sicherungen,

Brennerdüsen.

6.3 Sonstige Gewährleistungsbedingungen

Fremde Eingriffe und Reparaturversuche ohne vorherige Vereinbarung mit uns

entheben uns der Gewährleistungsverpflichtung.

Kosten, die dem Käufer durch Feststellung und Meldung eines Mangels sowie

für vergebliche eigene Behebungsversuche entstehen, unterliegen nicht der

Gewährleistung.

6.4 Schadenersatzansprüche

Schadenersatzansprüche, die dem Besteller gegenüber uns zustehen, sind

ausschließlich auf Schäden beschränkt, die an von uns gelieferten oder an von

uns reparierten Anlagenteilen unmittelbar ohne Fremdeinwirkung

entstanden sind.

6.5 Gewährleistung bei Lieferung von Ersatzteilen

6.5a Die kostenlose Ersatzlieferung eines Funktionsteils während der Frist

von 2 Jahren für den von uns gelieferten Wärmeerzeuger verlängert nicht

die Gewährleistungsfrist für diesen bzw. für dessen Funktionsteile.

6.5.b Für nach Ablauf der Gewährleistungsfrist kostenpflichtig gelieferte

Funktions- oder Ersatzteile gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist ohne

Anspruch auf kostenlosen Ein- bzw. Ausbau vor Ort.

Die Gewährleistung ist ausgeschlossen bei:

– falscher Verwendung an fremden Geräten

– fehlerhaftem Einbau bzw. fehlerhaftem Betrieb

– mechanischer oder elektrischer Beschädigung

– Teilen die einem erhöhten Verschleiß durch Abnutzung und extremen

Temperaturen, wie feuerberührte Teile, Dichtungen und Elektroden,

unterliegen.

6.5.c Die Haftung für Schäden, die bei Ausfall oder Störungen entstehen

könnten, wird ausgeschlossen.

7. Zahlungsbedingungen

7.1 Lieferung von kompletten Wärmeerzeugern

Falls nichts anderes im Angebot bzw. Liefervertrag vereinbart, hat die Zahlung

des Bruttorechnungsbetrages innerhalb von 8 Tagen, mit 2% Skonto bzw.

30 Tagen nach Rechnungsdatum zu erfolgen.

7.2 Ersatzteillieferungen und Service

Ersatzteil- und Servicerechnungen sind zahlbar sofort nach Lieferung und

Leistung sowie Erhalt der Rechnung, ohne Abzug.

Die Zahlungspflicht besteht unabhängig vom Reparaturumfang und

unbeschadet des Rechts auf Mängelrüge.

Bei Zahlungsverzug sind wir nach vergeblicher Zahlungserinnerung und nach

Ankündigung berechtigt, eingebaute Sachen wieder auszubauen und an uns zu

nehmen. Damit gehen diese Sachen wieder in unser Eigentum über.

8. Eigentumsvorbehalt

Sämtliche Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Das Eigentum geht

erst dann auf den Besteller über, wenn er seine gesamten Verbindlichkeiten

gegenüber uns erfüllt hat.

Eine etwaige Be- oder Verarbeitung der gelieferten und noch in unserem

Eigentum stehenden Ware erfolgt ohne eine Verpflichtung für uns und ohne

dass dadurch unser Eigentum untergeht.

Veräußert der Besteller das Vorbehaltsgut, so tritt er hiermit bereits jetzt seine

Ansprüche aus der Veräußerung an Dritte mit allen Rechten an uns ab, ohne

Rücksicht darauf, ob die Waren unverarbeitet, weiterverarbeitet oder eingebaut

an einen oder mehrere Abnehmer veräußert wurden.

Zur Weiterveräußerung des Vorbehaltsgutes ist der Besteller nur ermächtigt,

wenn er auch zugleich den Eigentumsvorbehalt wieder weitergibt.

9.

Zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung

des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte,

in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen.

10. Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag sowie

Erfüllungsort ist Bochum.

Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht.

11.Gültigkeit

Falls einzelne Bestimmungen dieser Lieferungs- und Leistungsbedingungen

unwirksam sein sollten, soll dadurch die Wirksamkeit der übrigen

Bestimmungen nicht berührt werden.

Ende